Mein Verständnis von Coaching.

Coaching ist eine Wegbegleitung. Der Mensch wird in seiner einzigartigen Individualität erkannt und gefördert. Im Coaching werden die Begabungen und Möglichkeiten des Klienten deutlich gemacht - und der Klient erkennt, dass er der alleinige Schöpfer seiner eigenen Realität ist.

Meine Aufgabe als Coach.

Im Folgenden finden Sie die Punkte, die die Aufgaben eines Coaches nach meinem Verständnis kennzeichnen:

  • Als guter Coach bin ich eine neutrale Person Ihres Vertrauens.
  • Ich stelle in der Regel offene und nicht lenkende Fragen.
  • Ich sage nicht, was der Klient tun muss.
  • Ich bin ein Förderer, der das Bewusstsein des Klienten wachsen lässt und diene als Resonanzkörper.
  • Ich zeige dem Klienten, wie dieser nicht nur seinen Geist, sondern auch seine Emotionen und seinen Körper für die Lösung seiner Aufgaben einsetzen kann.
  • Ich richte den Umfang in Absprache mit dem Klienten nach dessen individuellen Bedürfnissen aus.
  • Ich bin in der Regel dabei ruhig und nicht kritisch.
  • Und ich mache mich selbst schnell wieder überflüssig.

Die Grundlage für mein Coaching ist ein Welt- und Menschenbild, das davon ausgeht, dass ALLE Menschen gleich und energetisch miteinander verbunden sind. 

 

Unsere Wahrnehmung, Gedanken und Gefühle werden von unseren persönlichen Konditionierungen beeinflusst, auf Basis derer wir unsere EIGENE Realität erschaffen. Indem wir uns dies bewusst machen und erkennen, dass das Leben ausschliesslich im JETZT stattfindet, kann daraus ein friedvolles, freudvolles und liebevolles Miteinander auf diesem Planeten entstehen.

 

Mit meinem SEIN möchte ich einen kleinen Teil dazu beitragen, diesen Bewusstseinszustand zu fördern und in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Eigene Voraussetzungen - was Sie mitbringen sollten.

 

Coaching ist grundsätzlich immer dann ein sehr gutes Instrument, wenn es um Veränderungsprozesse, Entscheidungen und Konflikte geht. Es kann prinzipiell jeder davon profitieren. Es gibt aber Rahmenbedingungen, die Sie mitbringen sollten/müssen, damit Coaching möglich, sinnvoll und nützlich sein kann.

Die wichtigsten persönlichen Voraussetzungen sind:

  • Psychische Gesundheit – Sie leiden nicht zum Beispiel an schweren Depressionen, Schizophrenie, Suchtverhalten u.a.
  • Sie sind seelisch weitgehend stabil (das heißt nicht, dass sie vor innerer Kraft strotzen müssen)
  • Sie leiden derzeit nicht an einer sehr schweren physischen Krankheit. Wenn doch ist im Einzelfall zu klären ob Coaching für Sie in Frage kommt 
  • Selbstverantwortlichkeit – Sie haben für sich entschieden, Coaching in Anspruch zu nehmen und fühlen sich für sich selbst verantwortlich
  • Wille – Sie bringen einen inneren Willen mit (Wunsch/Überzeugung), die Veränderungsprozesse zu ermöglichen und zu tragen
  • Bereitschaft – Sie fühlen sich bereit, die Themen anzugehen und Veränderungen/Neuerungen zuzulassen (Unsicherheit ertragen)Im Zweifelsfall sollten Sie sich individuell informieren. 

Das Vorgespräch.

Obligatorisch sollte ein kurzes Vorgespräch stattfinden, das beiden Seiten Orientierung verschafft. Dabei geht es um die Klärung folgender Fragen, denn ein Coaching ist wertvoll, kostbar und manchmal auch teuer.

  • Stimmt die "zwischenmenschliche" Chemie zwischen Ihnen und mir?
  • Können Sie sich vorstellen, zum mir eine Vertrauensbasis aufzubauen?
    Vertrauen Sie dabei Ihrem Bauchgefühl. Die Vertrauensbeziehung zwischen Klienten und Coach ist der elementare Träger des Erfolgs eines jeden Coachings.
  • Habe ich die Erfahrung in den Bereichen, die Sie bearbeiten möchten?
    Dabei geht es nicht um die rein fachliche Erfahrung, sondern darum, ob ich Sie auf den Weg zu Ihren Antworten begleiten und Antworten fördern kann.
  • Passen meine Honorarvorstellungen zu Ihrem Budget?
  • Passen Ihre Vorstellungen meiner Arbeitsweise zu Ihnen?

Die Vereinbarung.

Bevor die erste Sitzung beginnt, sollte eine Vereinbarung mit nachfolgenden Elementen über das Coaching abgeschlossen werden:

  • Honorar: Stunden- oder kontingentweise, MwSt.
  • Umfang: Einzelsitzungen oder Kontingent
  • Kunden- und Klientendaten, Coachdaten
  • Dauer: 45 oder 60 Min, oder nach Absprache 
  • Ausstiegsklausel: Ein Coaching macht nur Sinn, wenn ihre Bereitschaft und Offenheit vorhanden ist. Dies sollte im Erstgespräch geklärt werden.

Nach Abschluss der Stunde/n sollte bei Interesse vereinbart werden, wie es weiter geht. Je nach Wunsch des Klienten wird gleich ein neuer Termin vereinbart (sichert die Weiterführung und macht es dem Klienten einfacher dran zu bleiben) oder der Klient meldet sich bei Bedarf und zu einem vereinbarten Termin wieder. Sollte sich der Klient nicht melden, kann der Coach sich – wenn erwünscht - in Erinnerung bringen. Da erfahrungsgemäss der Alltag die guten Vorhaben oftmals überdeckt, unterstützt der Coach damit seinen Klienten, dran zu bleiben.

 

Wenn das Coaching abgeschlossen werden soll, ist es hilfreich und nützlich, die Entwicklungen noch einmal Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf die Zukunft zu geben.

Aktuelles

Kindermund tut Wahrheit kund....

"Dein und mein Herz sind miteinander verbunden. Wenn Du atmest, atme auch ich." (Jim, 6 Jahre im Gespräch mit seinem Vater)


Anrufen

E-Mail

Anfahrt